Logo: Krankenhaus BETHANIEN Plauen Logo: edia.con gemeinnützige GmbH Logo: Krankenhaus BETHANIEN Plauen
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Wir kritisieren die geplante Krankenhausreform und unterstützen die Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

» Hier finden Sie mehr Informationen

Suche   
 

Patientensicherheit

 

CIRS= Critical Incident Reporting Systeme

übersetzt: Zwischenfallmanagement

 

Als ein wichtiges Element im Rahmen der Steigerung der Patientensicherheit betrachten wir in unserem Krankenhaus das Programm „Critical Incident Reporting Systeme“ (CIRS) (übersetzt: Zwischenfallmanagement).

Da ein Krankenhaus komplexe Strukturen beinhaltet in denen viele Mitarbeitenden an der Behandlung der Patienten mitwirken, müssen für eine gute Behandlungsqualität die Arbeitsabläufe der Mitarbeitenden wirkungsvoll organisiert und koordiniert sein.

''

 

Es ist wichtig, mögliche Schwachstellen in diesen Arbeitsabläufen frühzeitig zu entdecken und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Dafür wurde im Krankenhaus Bethanien Plauen im September 2009 ein CIRS eingeführt. Durch das CIRS können die Risiken in der Patientenversorgung wirkungsvoll identifiziert und  geeignete Maßnahmen zur Risikominimierung und Verbesserung der Patientensicherheit ausgewählt und eingeleitet werden.

Mit Hilfe eines speziellen Programms werden im Krankenhaus Bethanien Plauen durch das CIRS Berichte von unseren Mitarbeitenden über unerwünschte Ereignisse in standardisierter Form gesammelt und durch ein CIRS-Auswertungsteam bearbeitet, um gleichgeartete Risiken künftig auszuschließen. Entscheidend ist, dass CIRS sich an den realen Gegebenheiten vor Ort orientiert und so ein Risikomanagement individuellen Zuschnitts entstehen kann, das den Bedürfnissen unseres Krankenhauses und der behandelten Patienten Rechnung trägt.

In einem steten Kreislauf von Bericht, Analyse und Verbesserungsmaßnahme hilft CIRS, Brücken zwischen Verantwortlichen und Beteiligten zu schlagen. Deshalb steht unseren Mitarbeitenden mit CIRS ein Instrument zur Verfügung, welches den Erlebnis- und Erfahrungsschatz der Mitarbeitenden als Ressource für den Aufbau eines hausinternen Risikomanagements nutzen kann.  Dies immer mit dem grundsätzlichen Ziel, mehr Sicherheit für Patienten, wie aber auch für Mitarbeitende, zu erreichen.

 

 

 

 

 

 

Aktion Saubere Hände

Das Krankenhaus Bethanien Plauen nimmt an der "AKTION Saubere Hände" teil. Die Aktion ist eine nationale Kampagne des Bundesministeriums für Gesundheit.

 

Die "AKTION Saubere Hände" ist Bestandteil einer Kampagne der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Erhöhung der Patientensicherheit. Ziel ist eine Verbesserung der Händehygiene, vor allem der Händedesinfektion, im Gesundheitswesen.

 

Es ist erwiesen, dass die Händedesinfektion die kosteneffektivste Maßnahme zur Verringerung des Risikos von Krankenhausinfektionen ist.

 

 

Weitere Informationen zum Thema Händedesinfektion finden Sie hier: http://aktion-sauberehaende.de