Logo: Krankenhaus BETHANIEN Plauen Logo: edia.con gemeinnützige GmbH Logo: Krankenhaus BETHANIEN Plauen
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Wir kritisieren die geplante Krankenhausreform und unterstützen die Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

» Hier finden Sie mehr Informationen

Suche   
 

Praxis für Logopädie

 

Christiane von Janso

Leiterin der Logopädiepraxis

 

 

staatlich geprüfte Logopädin

Audiologie-Phoniatrie-Assistentin am Krankenhaus Bethanien Plauen

Termine nach telefonischer Vereinbarung unter:

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 03741 / 172 - 206

Fax Telefax: 03741 / 172 - 209

 

Melina Heimann

 

 

staatlich geprüfte Logopädin am Krankenhaus Bethanien Plauen

 

Termine nach telefonischer Vereinbarung unter:

E-mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 03741 / 172 - 206

Fax Telefax: 03741 / 172 - 209

 

 

Was ist Logopädie

 

Logopädie (gr. Iogo = Wort; Rede und gr. paideia = Unterricht; Erziehung)

 

Der Begriff Logopädie wurde 1924 auf dem 1. Internationalen Kongress für Logopädie und Phoniatrie in Wien für die bis dahin übliche Bezeichnung „Medizinische Sprachheilkunde" eingeführt.

 

Die Logopädie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit der Diagnostik und Therapie von Menschen, die durch eine Sprach-, Sprech-, Schluck-, Stimm- oder Hörstörung in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt sind.

 

In der Therapie von Kommunikationsstörungen werden Patienten aller Altersgruppen behandelt, d. h. Erwachsene, Jugendliche, Schulkinder, Vorschulkinder, Kleinkinder und Säuglinge, sowie deren Angehörige beraten. Logopäden gehören zu den nicht ärztlichen Medizinalfachberufen, sie arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden bzw. verordnenden Arzt.

 

Unsere Praxis zeichnet sich besonders durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Ärzten der HNO-Klinik und der Logopädin aus. So kann unter dem Einsatz moderner Diagnostikverfahren die Therapie optimiert werden.

 

Logopädische Betreuung ist nicht nur für stationäre, sondern auch für ambulante Patienten möglich. Hier werden Patienten mit Stimm-, Sprach-, Sprech- oder Schluckstörungen einer optimalen Diagnostik und Therapie zugeführt. Die größte Patientengruppe stellen hierbei die Patienten mit Schluckstörungen und Patienten zur Stimmanbahnung nach Kehlkopf-entfernung dar. Diese Patienten werden in unserer Einrichtung operiert und so auch nach der Entlassung weiter bestmöglich logopädisch betreut.

 

In zunehmendem Umfang werden auch Patienten aus anderen Kliniken oder von anderen ambulanten Ärzten zu uns überwiesen. Bei uns werden durch die Zusammenarbeit der Ärzte mit der Logopädin Untersuchungsmethoden kombiniert. In Verbindung mit modernster computergestützter Technik kann so die anschließende Therapie ideal auf die Bedürfnisse und Ressourcen des Patienten abgestimmt werden.

Damit ist eine objektive Erfolgskontrolle und bei Bedarf eine Therapieanpassung möglich. Für diese Patienten ist es etwas Besonderes, sich nach Wochen oder Monaten wieder mit eigener Stimme artikulieren bzw. nach langer Zeit mit Sondenkost wieder normal essen zu können.